Statement 04.05.2016

Gerhard Schick zu Cum-Cum Geschäfte/Commerzbank

Zu Aussagen von Finanzminister Schäuble, sich Cum-Cum Geschäfte der Commerzbank genauer anschauen zu wollen, erklärt Gerhard Schick, Sprecher für Finanzpolitik:

"Wolfgang Schäuble agiert bei den Steuertricks der Commerzbank genau wie bei den Panamapapers: Er handelt erst, wenn ein Problem in den Schlagzeilen ist. Diese Nachlässigkeit kommt uns allen teuer zu stehen. Wieder einmal wurden Probleme übersehen oder nicht angegangen. Wir haben schon in einer Kleinen Anfrage im Dezember 2015 auf die Dividendenstrippinggeschäfte der Commerzbank aufmerksam gemacht. Das Bundesministerium der Finanzen hat in seiner Antwort blauäugig auf die Antwort der Commerzbank verwiesen. Auf die Frage, ob das Bundesministerium der Finanzen die Problematik im Aufsichtsrat angesprochen habe, versteckte sich das Ministerium hinter dem Geschäftsgeheimnis.

4399175