Statement 23.05.2016

Kerstin Andreae zu den Vorschlägen von Jens Spahn zum Thema Rente

Zu den Vorschlägen von Jens Spahn zum Thema Rente erklärt Kerstin Andreae, stellvertretende Fraktionsvorsitzende:

„Spahn hat Recht, bei der Rente gibt es immer was zu tun. Erstens müssen Frauen besser verdienen und raus aus der Teilzeitfalle. Dann ist ihre Rente auch höher. Zweitens müssen die abgesichert werden, die heute gar keinen Schutz haben. Selbständige, die in keinem Versorgungswerk sind, müssen in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert werden. Drittens brauchen wir Jobs, die auch längeres Arbeiten ermöglichen. Und schließlich gilt: Wer nur kleine Einkommen erzielt, zeitweise arbeitslos ist oder aus gesundheitlichen Gründen früh aus dem Erwerbsleben ausscheiden muss, dem hilft auch kein höheres Rentenniveau. Sondern eine Garantierente und eine Erwerbsminderungsrente, die wirksam vor Armut schützen.“

4399341