Statement 06.10.2016

Uwe Kekeritz zur neusten Berechnung des Internationalen Währungsfonds zum weltweiten Schuldenstand

Zur neusten Berechnung des Internationalen Währungsfonds zum weltweiten Schuldenstand, erklärt Uwe Kekeritz:

"Der weltweite Schuldenstand ist schwindelerregend. Insbesondere viele Entwicklungsländer sitzen in der Schuldenfalle. Es braucht endlich ein internationales Staateninsolvenzverfahren. Deutschland spielt leider Bremsklotz, anstatt sich konstruktiv an der Debatte zu beteiligen und konkret Vorschläge auf den Tisch zu legen. Auch den sogenannten Geier-Fonds gehört das Handwerk gelegt. Sie konterkarieren jede Verhandlungslösung und treiben Staaten in die Pleite. Das ist nicht nur höchst fragwürdig, sondern wirkt sich vor allem negativ auf die Lebenswirklichkeit vieler Menschen in überschuldeten Staaten aus. Wir brauchen dazu endlich eine nationale Gesetzgebung, die das Treiben der Geier-Fonds stoppt."

4400711