Statement 09.09.2016

Dr. Franziska Brantner zum Kindergeld

Zur angekündigten Erhöhung des Kindergeldes erklärt Dr. Franziska Brantner, Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik:

"Die geplante Kindergelderhöhung ist de facto eine Pflichtaufgabe, die sich aus der Erhöhung des Existenzminimums ableitet. Von den von Schäuble angekündigten 15 Milliarden Extraausgaben muss aber auch etwas bei jenen Familien ankommen, die am meisten unsere Unterstützung brauchen. Alleinerziehende und Niedrigverdiener dürfen nicht weiter vertröstet werden - die absurden Begrenzungen beim Unterhaltsvorschuss müssen abgeschafft und der Kinderzuschlag weiter ausgebaut werden. Das sind echte und dringend notwendige Zukunftsinvestitionen."

4400384