Statement 27.09.2016

Oliver Krischer zu Südlink/Erdverkabelung

Zu Kostensteigerungen und neuen Plänen für Erdverkabelung bei der Südlink-Stromtrasse erklärt Oliver Krischer, stellvertretender Fraktionsvorsitzender:

"Der Populismus der CSU hat den Netzausbau um Jahre zurückgeworfen und um Milliarden teurer gemacht. Dafür zahlen müssen alle Stromkunden in Deutschland. Es ist ein Stück aus dem Tollhaus dieser Bundesregierung, dass diejenigen, die den Netzbau gestoppt und teurer gemacht haben, Verzögerungen und Kostensteigerungen kritisieren. Wir erwarten von der CSU, dass sie sich angesichts der neuen Vorschläge von Tennet für den Netzausbau im Dialog mit den Bürgern einsetzt - und nicht wieder populistisch den Netzausbau zu verhindern versucht."

4400605