Statement 26.04.2017

Anton Hofreiter zu Plänen der US-Regierung, das Pariser Klimaabkommen neu zu verhandeln

Zu Plänen der US-Regierung, das Pariser Klimaabkommen neu zu verhandeln erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:  

„Ein Neuverhandeln oder gar ein Aufkündigen des Pariser Klimavertrages wäre ein Desaster für unseren Planeten. US-Präsident Trump droht so, das Leben darauf für nachfolgende Generationen unmöglich zu machen. Die internationale Staatengemeinschaft muss die Trump-Administration überzeugen, vertragstreu zu Paris zu bleiben. Hier zeigt sich jedoch auch, wie schädlich das Versagen der Großen Koalition bei der nationalen Umsetzung des Klimaschutzes ist. Die Bundesregierung verfehlt ihre selbstgesteckten Klimaziele krachend, solange Kohleausstieg und Verkehrswende weiter blockiert werden. Das untergräbt das Pariser Abkommen und die Glaubwürdigkeit Deutschlands in der internationalen Klimapolitik.“

4403005