Statement 05.04.2017

Anton Hofreiter zur Fusion von Syngenta und Chem China

Zur Fusions-Genehmigung der EU-Kommission für Syngenta und Chem China erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

„Die gefährliche Fusionsspirale der Agrochemie-Konzerne dreht sich weiter. Nach DuPont und Dow Chemimal jetzt Syngenta und Chem China – und am Horizont braut sich der Bayer-Monsanto-Deal zusammen. Diese Reduktion des Marktes auf wenige Mega-Konzerne muss gestoppt werden – ihre Marktmacht schadet der Umwelt, den Verbrauchern und den Landwirten. Als Saatgut- und Pestizid-Konzerne beherrschen sie zunehmend, was auf unseren Feldern angebaut wird. Wenn auch der BaySanto-Deal genehmigt wird, hat das langfristige Konsequenzen für das, was in Zukunft auf unseren Tellern landet.“

4402852