Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 05.04.2017

Anton Hofreiter zur Fusion von Syngenta und Chem China

Zur Fusions-Genehmigung der EU-Kommission für Syngenta und Chem China erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

„Die gefährliche Fusionsspirale der Agrochemie-Konzerne dreht sich weiter. Nach DuPont und Dow Chemimal jetzt Syngenta und Chem China – und am Horizont braut sich der Bayer-Monsanto-Deal zusammen. Diese Reduktion des Marktes auf wenige Mega-Konzerne muss gestoppt werden – ihre Marktmacht schadet der Umwelt, den Verbrauchern und den Landwirten. Als Saatgut- und Pestizid-Konzerne beherrschen sie zunehmend, was auf unseren Feldern angebaut wird. Wenn auch der BaySanto-Deal genehmigt wird, hat das langfristige Konsequenzen für das, was in Zukunft auf unseren Tellern landet.“