Statement 25.04.2017

Chris Kühn zur Mietpreisbremse

Zur Studie des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zur Mietpreisbremse erklärt Chris Kühn, Sprecher für Bau- und Wohnungspolitik:

„Die Mietpreisbremse der Großen Koalition ist einmal mehr entzaubert. Die Studie zeigt, dass die Große Koalition in der Bau- und Wohnungspolitik völlig versagt hat. Die Begrenzung der Neuvertragsmieten in angespannten Wohnungsmärkten muss endlich umgesetzt werden. Dafür brauchen wir eine echte Mietpreisbremse, die von den Mietern auch angewendet werden kann. Die unsinnigen Ausnahmen müssen abgeschafft und die mieterfeindlichen Schlupflöcher geschlossen werden. Die Mietpreisbremse ist das gebrochene Versprechen der Großen Koalition.“

4402983