Statement 18.04.2017

Friedrich Ostendorff zu Tiertransporten per Schiff

Zu den Berichten über die Bedingungen bei Tiertransporten per Schiff erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik:

Die boomenden Langstreckentransporte von lebenden Tieren sind grausam. Union und SPD befeuern mit ihrer Agrarpolitik diese Entwicklung. Das muss ein Ende haben. Die maximale Transportdauer von Tieren muss international auf maximal acht Stunden sowie innerhalb Deutschlands auf maximal vier Stunden begrenzt werden. Es ist inakzeptabel, dass Tiere solch ein Leid erleben müssen. Schon die LKW-Fahrt zu den Hafenstädten ist mit Tierschutz nicht vereinbar. Die schon entkräfteten und durstigen Tiere werden dann oft rücksichtlos und brutal auf die Schiffe verladen. Und die Zustände auf den Schiffen sind untragbar. Die Tiere leiden unter der Hitze, unter der Enge und sie werden nicht ausreichend mit Futter und Wasser versorgt.

4402931