Statement 17.08.2017

Anton Hofreiter zu Schäden an der Zugspitze/Erderhitzung

Zur bayrischen Studie über absehbare Schäden an der Zugspitze aufgrund der Erderhitzung erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

„Die Folgen der Erderhitzung sind schon sichtbar – jetzt und hier, nicht nur in Überschwemmungs- und Dürregebieten. Wenn wir nicht kräftig umsteuern, werden viele heute jüngere Menschen die unbeherrschbaren und teils katastrophalen Veränderungen auf unserem Planeten miterleben. Wir dürfen die Warnungen nicht länger ignorieren, als beträfen Sie uns nicht. Mehr Steinbruch an der Zugspitze ist schlimm, woanders sind die Konsequenzen schlimmer: Tödliche Hitzewellen, Verlust unserer Trinkwasserreserven, Überflutungen ganzer Staaten: das betrifft uns alle. Und auch die Bundesregierung trägt die Verantwortung dafür, endlich zu handeln und den Ausstoß an C02 in Deutschland so zu senken, wie in Paris vereinbart. Wir haben keine Zeit zu verlieren. Wir müssen raus aus der Kohle und rein in die Erneuerbaren, raus aus Diesel und Benzin und rein in alternative Antriebe und die grüne Mobilität.“

4404145