Statement 30.08.2017

Beate Walter-Rosenheimer zu sinkenden Ausbildungsvertragszahlen

Zu den sinkenden Zahlen von Ausbildungsverträgen erklärt Beate Walter-Rosenheimer, Sprecherin für Ausbildung:

"Die berufliche Bildung braucht Investitionen und benachteiligte Jugendliche brauchen Chancen. Mit beidem gehen Bundesregierung und Arbeitgeber zu geizig um. Nur noch ein Drittel der Jugendlichen ohne Schulabschluss schafft mittlerweile den Sprung in die Ausbildung. Und von den jährlich rund 130.000 mit Hauptschulabschluss bleiben auch viel zu viele jahrelang ohne Ausbildungsangebot. Wer morgen noch Fachkräfte haben will, muss heute allen Jugendlichen den Weg zum Berufsabschluss ebnen."

4404222