Statement 11.08.2017

Friedrich Ostendorff zur anhaltenden Debatte um Fipronil-belastete Eier

Zur anhaltenden Debatte um Fipronil-belastete Eier erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik:

"Neben der kriminellen gesundheitsgefährdenden Energie der Giftmischer gibt es in diesem Skandal ein weiteres tiefgreifendes Problem: Der verschleppte Umgang mit Lebensmittelskandalen und die ausbleibenden Konsequenzen. Wir sehen seit vielen Jahren in der Agrarwirtschaft und der Lebensmittelindustrie eine Entwicklung, die den Profit über alles stellt. Das führt zu unübersichtlichen Handelsströmen und einer Industrialisierung der Landwirtschaft und der Tierhaltung. Davon müssen wir abkehren. Lebensmittel befriedigen unsere grundlegendsten Bedürfnisse und müssen besonders geschützt werden. Eine Agrarpolitik die sich nur hinter die Interesse der Agrar-Großkonzerne stellt, wie die von CDU/ CSU, stellt den Verbraucherschutz hinten an. Ohne grundlegende Veränderungen anzupacken, werden die Skandale schnellstmöglich verdrängt."

 

 

4404119