Statement 09.08.2017

Katja Dörner zum Kinderfreibetragsvorschlag der Union

Zu Vorschlägen aus der Union, den Kinderfreibetrag anzuheben, erklärt Katja Dörner, stellvertretende Fraktionsvorsitzende:

„Angesichts steigender Kinderarmut ist es absurd, dass die Union vor allem die Kinder aus Familien mit hohem Einkommen finanziell stärker unterstützen will. Wir brauchen endlich eine Kindergrundsicherung, die die Schwachstellen und Schieflagen unserer Ehe- und Familienförderung angeht. Mit dem grünen Familien-Budget schnüren wir ein 12 Mrd. Euro umfassendes Reformpaket. Wir entlasten Familien mit geringem und mittlerem Einkommen und beenden endlich die ungleiche Unterstützung von Kindern entlang dem Einkommen ihrer Eltern.“

4404108