Statement 10.08.2017

Katrin Göring-Eckardt zur Debatte um den Zugang zur gesetzlichen Krankenversicherung für Beamte

Zur Debatte um den Zugang zur gesetzlichen Krankenversicherung für Beamte erklärt Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende:

„Dass Hamburg seinen Beamtinnen und Beamten durch Übernahme des Arbeitgeberanteils die Möglichkeit eines Beitritts in die gesetzliche Krankenkasse ermöglicht, ist ein richtiger Schritt für mehr Gerechtigkeit. Endlich können Beamtinnen und Beamte selbst wählen, ob sie gesetzlich oder privat krankenversichert sein möchten.

Von der echten Wahlfreiheit profitieren besonders Beamtinnen und Beamte mit niedrigem Einkommen und großen Familien, die durch die bisherige Konstruktion der Beihilfe mit Privater Krankenversicherung benachteiligt waren. Der Weg, den Rot-Grün in Hamburg als erstes Bundesland geht, ist daher richtig.

Das ist ein erster Schritt in Richtung Bürgerversicherung, für die wir Grüne uns auf Bundesebene einsetzen. Dass die Privaten Krankenversicherungen, als Profiteure der alten Regelung gegen die Wahlmöglichkeit protestieren, war zu erwarten und überzeugt nicht.“

4404117