Statement 30.08.2017

Nicole Maisch zur Analyse von Foodwatch über Zucker-Mythen

Zur Analyse von Foodwatch über Zucker-Mythen erklärt Nicole Maisch, Sprecherin für Verbraucherpolitik:

„In über 10 Jahren Bundestag ist mir keine Gruppe begegnet, die penetranteres und irreführenderes Lobbying betreibt als die Zuckerindustrie. Fakten werden verdreht und Abgeordnete werden mit pseudowissenschaftlichen Publikationen umgarnt. Mit Erfolg, denn gerade die CDU/CSU lässt sich einwickeln. Gleichzeitig blockiert sie eine einfache, verständliche Lebensmittelkennzeichnung, die es Verbraucherinnen und Verbrauchern leichter machen würde, sich bewusst zu entscheiden. Auch bei der lange angekündigten, aber wegen großen internen Widerstands immer wieder verschobenen Reduktionsstrategie wird deutlich, dass Minister Schmidt vor der Zuckerlobby einknickt. Anstatt alle entscheidenden Akteure an einen Tisch zu holen, hat er sich bisher fast nur mit der Zuckerindustrie getroffen. Um den Konsum von Zucker, Fett und Salz zu reduzieren, brauchen wir klare Vereinbarungen mit der Industrie und eine bessere Lebensmittelkennzeichnung in Form einer Nährwertampel.“

4404223