Statement 15.08.2017

Sven-Christian Kindler unnd Manuel Sarrazin zu Rückzahlung von Zinsgewinnen/Griechenland

Zur Rückzahlung von Zinsgewinnen an Griechenland erklären Sven-Christian Kindler, Sprecher für Haushaltspolitik und Manuel Sarrazin, Sprecher für Europapolitik:

"Die großen Zinsgewinne auf Kosten Griechenlands zeigen: Entgegen aller Mythen ist Deutschland Krisengewinner. Die Bundesregierung muss ihre Versprechen halten und darf bei der Rückzahlung der Zinsgewinne nicht länger auf Zeit spielen. Sie muss diese Gelder an Griechenland zurückzahlen und damit den Reformprozess unterstützen. Es kann nicht sein, dass Wolfgang Schäuble mit griechischen Zinsgewinnen auch noch den deutschen Haushalt saniert. Die griechische Regierung hat in den letzten Monaten geliefert und Fortschritte bei den Reformen gemacht. Es mag zwar legal sein, dass Deutschland an der Krise in Griechenland verdient. Legitim im moralischen Sinne der Solidarität ist es nicht. Deutschland darf sich nicht auf Kosten Griechenlands auch noch bereichern. Europäisches Miteinander sieht anders aus."

4404133