Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 02.02.2017

Anton Hofreiter zur Konsultation/Bürger-Befragung zur Zukunft der EU-Agrarpolitik

Zur heute von EU-Agrarkommissar Hogan gestarteten öffentlichen Konsultation/Bürger-Befragung zu Zukunft der EU-Agrarpolitik erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

„Es ist gut, wenn alle EU-Bürgerinnen und Bürger deutlich machen können: Wir brauchen eine Umschichtung der EU-Fördergelder hin zu Umwelt- und Tierschutz. Es muss klar sein: Öffentliches Geld gibt es nur für öffentliche Güter – also eine Landwirtschaft, ohne Verschmutzung von Grundwasser und Böden, ohne Tierqual. Ein ökologisches blindes Agrarsystem, das Geld pauschal an die größten Betriebe verteilt, ist ja auch volkwirtschaftlich eine Sackgasse: Wir alle zahlen die Zeche für die Zerstörung unserer Umwelt.“