Statement 06.02.2017

Britta Haßelmann zur Absenkung des Wahlalters

Zur Forderung des Deutschen Familienverbandes nach einer Absenkung des Wahlalters auf null Jahre erklärt Britta Haßelmann, Erste Parlamentarische Geschäftsführerin:

„Um die Rechte von Kindern und Jugendlichen zu stärken, sollten die Kinderrechte endlich im Grundgesetz verankert werden. Ein Stellvertreter-Wahlrecht ab Geburt lehnen wir ab. Sinnvoll ist, das Wahlalter auch auf Bundesebene auf 16 Jahre abzusenken, damit Jugendliche früher politisch mitgestalten können.“

4402139