Statement 06.01.2017

Anton Hofreiter zu Dobrindt / einheitliches Verkehrsticket

Zu Berichten über ein Aktionsprogramm von Verkehrsminister Dobrindt für ein einheitliches Verkehrsticket erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

„Bundesverkehrsminister Dobrindt hat in den letzten Jahren oft die falschen Prioritäten gesetzt. Es ist gut, dass er jetzt mit einem einheitlichen Ticketsystem für ganz Deutschland den grünen Vorschlag für einen vernetzten Mobilpass zumindest in Ansätzen aufgreift. Entscheidend sind aber jetzt handfeste Ergebnisse und nicht nur schöne Worte. Umweltfreundliche Mobilität muss in Deutschland viel einfacher und bequemer werden. Das macht die Digitalisierung möglich, und genau diesen Weg fordern wir Grüne schon länger ein. Es ist jetzt Sache der regionalen Verkehrsverbünde und Anbieter, sich der Initiative für ein bundesweites Ticketsystem bereitwillig anzuschließen. Es ist Sache des Verkehrsministers diesen Prozess zu leiten und zu koordinieren. Und nicht zuletzt, die erforderliche Infrastruktur für einen attraktiven öffentlichen Nahverkehr bereitzustellen.“

4401785