Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 13.07.2017

Anton Hofreiter zu Haltungsbedingungen Schweinemastbetrieb/NRW-Ministerin Schulze Föckingin

Zu Berichten über die Haltungsbedingungen im Schweinemastbetrieb von NRW-Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

„Wie kann jemand, der Tiere so hält, für Tierschutz zuständig sein? Die Verantwortliche disqualifiziert sich als Tierschutzministerin. Eine solche Horror-Haltung ist unzumutbar. Die Bilder zeigen verstörte Tiere mit klaffenden Wunden, angefressenen Körperteilen und schmerzhaften Entzündungen. Statt für eine Klärung der Vorwürfe zu sorgen, taucht die Ministerin ab. Leider sind die schwer erträglichen Aufnahmen kein Einzelfall: Sie reihen sich ein in Aufnahmen aus den Ställen von anderen CDU-Politikern und hochrangigen Agrarfunktionären."