Statement 13.06.2017

Anton Hofreiter zu Bauernverband/Nitrat im Grundwasser

Zu den heutigen Aussagen von Bernhard Krüsken, Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes, zu Nitratwerten und Trinkwasserpreisen erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

"Die Agrarindustrie hält an ihrem Kurs fest: Massentierhaltung auf Kosten der Allgemeinheit und Umwelt. Die Bundesregierung muss endlich ein Stoppzeichen setzen. Denn Dünger und Gülle belasten über Jahrzehnte unsere Gewässer. Die EU klagt bereits gegen Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof – weil Grenzwerte schlicht ignoriert werden. Wir brauchen jedoch sauberes und bezahlbares Trinkwasser, denn Wasser ist unser Lebensmittel Nummer 1. Wir brauchen saubere Seen und Flüsse für eine intakte Artenvielfalt. Wir brauchen eine saubere Ostsee – stabil und lebendig – als Lebensraum und Erholungsregion. Die Bundesregierung darf nicht die Allgemeinheit die Vergüllung unserer Gewässer ausbaden lassen."

 

4403613