Statement 02.06.2017

Anton Hofreiter zu den Erkenntnissen über manipulierte Abgaswerte bei Audi

Zu den Erkenntnissen über manipulierte Abgaswerte bei Audi erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

"Verkehrsminister Dobrindt verkündet nur, was ohnehin nicht mehr zu vertuschen ist. Wenn er eineinhalb Jahre nach Bekanntwerden des Dieselskandals über Manipulationen bei Audi-Modellen informiert, die der Hersteller zuvor selbst angezeigt habe, offenbart er, dass er längst selbst ein Getriebener in der Abgasaffäre ist. Wir brauchen endlich eine Bundesregierung, die die Manipulationen vollständig aufdeckt und ihre Kumpanei mit Konzernbossen aufgibt. Das ist sie den Verbrauchern und der Umwelt schuldig, aber auch den Beschäftigten in der deutschen Autoindustrie. Der Dieselskandal muss endlich lückenlos und konsequent aufgearbeitet werden. Nur dann kann die deutsche Autoindustrie unbelastet und mit neuer Energie in die Zukunft starten."

4403478