Statement 15.06.2017

Anton Hofreiter zum Klimaschutz

Zu dem Aufruf von 22 internationalen Großunternehmen an die EU-Regierungen, beim Klimaschutz nicht nachzulassen, erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender: 

„Dieser Aufruf ist ein starkes Signal für den Klimaschutz und eine eindringliche Aufforderung an Angela Merkel. Die Bundeskanzlerin hat ihren klimapolitischen Kompass verbummelt. Es reicht nicht, mit anderen Staatschefs übers Klima zu plaudern, Merkel muss Richtungsentscheidungen treffen. Raus aus der Kohle, Ausbau der Erneuerbaren, raus aus Benzin und Diesel, rein in alternative Antriebe, raus aus der industriellen Massentierhaltung, rein in ökologische Landwirtschaft. Die Firmen drängen zu Recht auf Fortschritte auch in der Landwirtschaft. So wie Minister Schmidt kann sich kein Minister mehr wegducken. Wir können uns keine weiteren vier verlorene Jahre für den Klimaschutz leisten. Klimaschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe der Bundesregierung."

4403665