Statement 20.06.2017

Britta Haßelmann zum Forderungskatalog von Transparency International

Zum Forderungskatalog von Transparency International, zu dem u.a. die Einführung eines Lobbyregisters und ein besserer ein Schutz von Hinweisgebern gehören, erklärt Britta Haßelmann, Erste Parlamentarische Geschäftsführerin:

 "Seit langem setzen wir uns für mehr Transparenz in der Politik ein. Im Bundestag machen wir uns stark für ein gesetzlich verpflichtendes Lobbyregister, den Whistleblowerschutz, mehr Transparenz bei Parteispenden und klare Regeln für Sponsoring. Die Koalition aus Union und SPD hat aber bedauerlicherweise jede unserer Initiativen für mehr Transparenz in dieser Wahlperiode ausgebremst."

4403696