Statement 21.03.2017

Katja Dörner zum Hebammen-Mangel auf Geburtsstationen

Zum Hebammen-Mangel auf Geburtsstationen erklärt Katja Dörner, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende:

„Die Situation in der Geburtshilfe spitzt sich zu, weil die Bundesregierung das Problem verschleppt. Immer mehr Hebammen geben ihren Beruf auf, da ihr Einkommen zu gering ist. Dass Geburtsstationen, insbesondere im ländlichen Raum, geschlossen werden, macht die Situation für werdende Eltern nochmal schwieriger. Wir brauchen endlich eine Reform der Berufshaftpflicht für die Gesundheitsberufe, damit die Geburtshilfe und Hebammenversorgung in Zukunft nicht von Haftungsrisiken geprägt ist. Eltern sollen weiterhin die Wahl haben, frei zu entscheiden, wo und wie sie ihr Kind zur Welt bringen.“

4402615