Statement 08.03.2017

Peter Meiwald zur Mehrweg-Zielquote

Zur heutigen Forderung nach einer Mehrweg-Zielquote von Deutscher Umwelthilfe, Stiftung Initiative Mehrweg, mehrwegorientierten Wirtschaftsverbänden und der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten erklärt Peter Meiwald, Sprecher für Umweltpolitik:

„Frau Hendricks sollte die Forderungen des breiten Bündnisses ernst nehmen. Es ist unverantwortlich, die Zielvorgabe für den Anteil umweltfreundlicher Mehrwegverpackungen zu streichen. Wir fordern die Beibehaltung der Mehrwegquote und klare Sanktionen gegen Verstöße. Auf Getränkedosen und Einwegplastikflaschen gehört ein Pfand unabhängig vom Inhalt. Die bestehenden Ausnahmen sind intransparent, sie sind für die Bürgerinnen und Bürger nicht nachvollziehbar und ökologisch völlig unsinnig.“

 

4402434