Statement 08.03.2017

Ulle Schauws zur Umsetzung der Frauenquote

Zum Stand der Umsetzung der Frauenquote erklärt Ulle Schauws, Sprecherin für Frauenpolitik:

„Erfreulich ist, dass die feste Quote in den 100 börsennotierten, voll mitbestimmungspflichtigen Unternehmen Wirkung zeigt. Zur Euphorie gibt es aber dennoch keinen Anlass. Es hapert an der weichgespülten Flexi-Quote mit freiwillig festgelegten Zielgrößen für die Unternehmen. Eine britische Studie zeigte noch im letzten Monat, dass sich 75,6 Prozent der MDax-Unternehmen die Zielgröße Null gaben. Dadurch wird das Gesetz praktisch unterlaufen. Hier muss Ministerin Schwesig dringend nachbessern und dies nicht erst für die nächste Legislaturperiode ankündigen. Was wir brauchen, sind feste Quoten, Fristen und Sanktionen, wie wir Grüne es von Anfang an gefordert haben. Wir haben einen klar geregelten Gesetzesvorschlag mit einer 40-Prozent-Quote für die 3.500 börsennotierten oder mitbestimmten Unternehmen vorgelegt. Nur so kann die Gleichstellung von Frauen in Unternehmen tatsächlich erreicht werden.“

4402437