Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 22.05.2017

Anton Hofreiter zur Entschärfung der Klimaschutz-Vorschläge im SPD-Parteiprogramm

Zur Entschärfung der Klimaschutz-Vorschläge im SPD-Parteiprogramm erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

„Klimaschutz ist und bleibt die große Leerstelle der SPD. Das SPD-Wahlprogramm ist hier nicht progressiv sondern von vorgestern. Wer gegen einen CO2-Mindestpreis ist, hält schützend die Hand über Kohle, Öl und Gas - und verspielt die Chancen auf nachhaltigen Wohlstand und zukunftsfähige Jobs. Martin Schulz war lange genug im Europaparlament um zu wissen, wie wenig aussichtsreich es ist, den EU-Emissionshandel zu reparieren. Um grünen Innovationen zum Durchbruch zu verhelfen, brauchen wir endlich angemessene CO2-Preise.“