Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 29.05.2017

Elisabeth Scharfenberg zur Debatte um die Sterbebegleitung

Zur Debatte um die Sterbebegleitung erklärt Elisabeth Scharfenberg, Sprecherin für Pflegepolitik:

"Die große Koalition hatte eine ganze Legislaturperiode Zeit, sich darum zu kümmern, die Situation für Sterbe in Pflegeheimen zu verbessern. Gelegenheiten gab es genug. Doch im Hospiz- und Palliativgesetz taucht die Forderung nach mehr Geld für Sterbende in Pflegeheimen nicht auf. Wir haben bereits vor zwei Jahren in einem Antrag zur Verbesserung der Palliativ‐ und Hospizversorgung gefordert, die Versorgung Sterbender in Pflegeheimen zu verbessern. Leider hat die Koalition dem nicht zugestimmt. Herr Lauterbach hätte sich besser in den Gesetzgebungsprozess eingemischt statt nun kurz vor der Wahl wohlfeile Forderungen zu erheben."