Statement 11.05.2017

Friedrich Ostendorff zum Kükenschreddern

Zu Äußerungen von Agrarminister Schmidt, das Kükenschreddern ab Sommer beenden zu wollen, erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik:

„Mit der Wiederholung bereits gebrochener Versprechen macht sich der Agrarminister immer unglaubwürdiger. Sein Gerede um den „Einstieg in den Ausstieg“ soll nur von seinen bisherigen Versäumnissen ablenken: Nach wie vor werden die Küken weiterhin nach dem Schlupf getötet, allein 44 Millionen im vergangenen Jahr – und dieses Jahr werden es kaum weniger sein. Dieser Agrarminister hat es längst versäumt, die richtigen Weichen für Tierschutz zu stellen.“

4403197