Statement 19.05.2017

Julia Verlinden zum Ergebnis der Ausschreibungen für den Ausbau der Windenergie an Land

Zum Ergebnis der Ausschreibungen für den Ausbau der Windenergie an Land erklärt Julia Verlinden, Sprecherin für Energiepolitik:

„Das Ergebnis ist ein klarer Beleg, dass die Windenergie längst wettbewerbsfähig mit den alten, schmutzigen Energieträgern ist. Deshalb muss der Deckel für den Ausbau der Windenergie weg. Die schwarz-rote Koalition will die Windkraft immer noch bremsen, um Kohlekraftwerken eine Verlängerung zu geben. Doch es macht wirtschaftlich überhaupt keinen Sinn, die sauberen und günstigen Energien zu behindern und damit den Klimaschutz auszuhebeln.

Jetzt kommt es drauf an, dass die bezuschlagten Erneuerbaren-Anlagen auch tatsächlich gebaut werden. Denn für Klimaschutz und Energiewende nützen Windräder nichts, solange sie nur auf dem Papier stehen. Wir brauchen Wind- und Solaranlagen, die tatsächlich sauberen Strom produzieren und zügig Kohle und Atom ersetzen.“

4403323