Statement 29.05.2017

Kai Gehring zum Streit um das Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz

Zum Streit um das Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz erklärt Kai Gehring, Sprecher für Hochschule, Wissenschaft und Forschung:

"Wissen wächst, wenn es geteilt wird. Dafür brauchen Lehre und Forschung noch in dieser Wahlperiode ein modernes Urheberrecht, das den Zugang ebnet zu digitalen Werken unter angemessenen und für alle Seiten fairen Bedingungen. Das Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz ist allenfalls ein Anfang, allerdings droht selbst dieser kleine Schritt an der Union zu scheitern. Abgesehen von der Fraktionsspitze ist vielen Abgeordneten in der Union klar: Das Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz geht in die richtige Richtung. Es wäre schlecht für den Innovationsstandort und für alle Lehrenden und Lernenden in Deutschland, wenn wir in der nächsten Legislaturperiode wieder bei Null anfangen müssten und altbekannte Debatten wiederholen."

4403423