Statement 29.05.2017

Ulle Schauws zur Jahreskonferenz der "Initiative Chefsache" für mehr Frauen in Führungspositionen

Zur Jahreskonferenz der "Initiative Chefsache" für mehr Frauen in Führungspositionen erklärt Ulle Schauws, Sprecherin für Frauenpolitik:

"Die "Initiative Chefsache" ist grundsätzlich zu begrüßen, weil damit ein Kulturwandel in den Unternehmen befördert werden kann. Allerdings ist es peinlich, dass sich die Bundesregierung mit dieser Initiative schmückt. Besser wäre es gewesen, wenn die Bundesregierung seinerzeit ein wirksameres Gesetz zur Frauenquote auf den Weg gebracht hätte. Hier muss die Bundesregierung dringend nachbessern. Was wir brauchen sind feste Quoten, Fristen und Sanktionen. Mit einer 40-Prozent-Quote für die 3500 börsennotierten oder mitbestimmten Unternehmen kann die Gleichstellung von Frauen in Unternehmen tatsächlich erreicht werden."

4403424