Statement 16.10.2017

Chris Kühn und Julia Verlinden zur DUH-Studie über die Wirtschaftlichkeit energetischer Gebäudesanierung

Zur DUH-Studie über die Wirtschaftlichkeit energetischer Gebäudesanierung und den Empfehlungen von DUH und Mieterbund erklären Chris Kühn MdB und Dr. Julia Verlinden MdB:

Die Ergebnisse bestätigen: Investitionen in energetische Sanierung sind dringend notwendig. Sie dürfen aber nicht einseitig zu Lasten der Mieterinnen und Mieter gehen. Um das zu verhindern, müssen auch Hauseigentümer und Vermieter in die Pflicht genommen werden. Alle Vorgaben für Energiesparmaßnahmen im Gebäudebereich müssen Hand in Hand gehen mit einem starken und sozialen Mietrecht. Dazu gehört ein effektiver Mieterschutz ebenso wie die Absenkung der Modernisierungsumlage. Nur mit anspruchsvollen Energiestandards für Neubauten und Sanierungen können die Klimaschutzziele erreicht werden. Gleichzeitig müssen staatliche Fördermittel gezielt so eingesetzt werden, dass niemand finanziell überfordert wird. Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit gehören zusammen. Denn Wohnen muss bezahlbar sein.

4404489