Statement 12.09.2017

Anton Hofreiter zum Bauernverband

 Zur heutigen Pressekonferenz des Bauernverbandes erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

"Diese Umweltschutz-Feindlichkeit ist nichts anderes als Klientelpolitik für Großbauern. Für die jährlichen Milliardensubventionen aus öffentlicher Hand kann die Gesellschaft erwarten, dass sich die Landwirtschaft an ordentliche Standards für sauberes Wasser, saubere Luft, Tierschutz und den Erhalt der Artenvielfalt auch hält und nicht zusätzlich in Rechnung stellt. Öffentliche Gelder darf es nur für öffentliche Leistungen geben. Die übergroße Mehrheit der Menschen will mehr Umwelt- und Tierschutz und keine Landwirtschaft, die Natur und Gesundheit schädigt. Der Bauernverband hat sich jedoch weit von der Gesellschaft entfernt und treibt seine Mitglieder mit Augenwischerei-Diskussionen weiter in die falsche Richtung."

4404315