Statement 29.09.2017

Dr. Gerhard Schick zur Einstellung des Strafprozesses gegen den ehemaligen HRE-Chef Georg Funke

 Zur Einstellung des Strafprozesses gegen den ehemaligen HRE-Chef Georg Funke erklärt Dr. Gerhard Schick MdB:

 "Dass der Hauptverantwortliche des HRE-Desasters, das den deutschen Steuerzahler mindestens 19 Milliarden Euro gekostet hat, gegen Zahlung von 18 Tausend Euro aus seiner strafrechtlichen Verantwortung entlassen wird, ist unfassbar. Einmal mehr zeigt sich, dass die Haftung für am Finanzmarkt angerichtete Schäden nicht funktioniert. In anderen Ländern, etwa den USA, wären solche Minimalsummen angesichts von Milliardenschäden undenkbar. Wir müssen in Deutschland die Sanktionen für Fehlverhalten am Finanzmarkt schärfen."

4404451