Statement 04.09.2017

Katharina Dröge zur EU-Beihilfeentscheidung zu Air Berlin

Zur EU-Beihilfeentscheidung zu Air Berlin erklärt Katharina Dröge, Sprecherin für Wettbewerbspolitik:

„Es ist gut, dass die Air Berlin-Kunden nicht auf dem Boden bleiben müssen. Gleichzeitig muss die Bundesregierung sich aus den Verkaufsverhandlungen raushalten. Aktuell macht die Bundesregierung Lobbyarbeit für ein Lufthansa-Monopol. Das wäre langfristig schlecht für Verbraucher wie Arbeitnehmer.“

4404270