Statement 07.09.2017

Katrin Göring-Eckardt zum EuGH-Urteil/Elternzeit

Zum heutigen EuGH-Urteil zur beruflichen Beförderung nach der Elternzeit erklärt Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende:

„Das ist eine gute Nachricht für Familien. Junge Mütter und Väter dürfen keine Steine in den Weg gelegt bekommen. Das gilt nicht nur für Beamten-Berufe. Die kommende Bundesregierung muss endlich die Vereinbarkeit von Familie und Beruf stärker fördern. Dafür hat die Große Koalition in den vergangenen vier Jahren zu wenig getan. Es ist fatal, dass die Bundesregierung das Rückkehrrecht auf Vollzeit versenkt hat. Das Familienministerium hat vier Jahre für die Familienarbeitszeit getrommelt, doch am Ende nichts geliefert. Wir fordern flexiblere Arbeitszeitmodelle für Familien und ein Rückkehrrecht auf Vollzeit, damit Kinder und Karriere sich nicht ausschließen.“

4404295