Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 25.04.2018

Anton Hofreiter zu Mikroplastik in der Arktis

Zu aktuellen Untersuchungen, die eine hohe Konzentration von Mikroplastik in der Arktis belegen, erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

„Verpackungsplastik ist eine der größten existenziellen Gefahren für das Leben in unseren Meeren und für unsere Lebensgrundlagen. Diese Bedrohung geht auch auf das Konto Deutschlands, denn in unserem Land steigen die Verpackungsabfälle kontinuierlich an und landen zum Teil auch in Flüssen, Seen und Meeren. Doch die Bundesregierung bleibt tatenlos. Sie heizt die Plastik-Produktion sogar noch an. Die Herstellung von Kunststoffen, die Umwelt und Meere belasten, wird jährlich sogar noch mit 780 Millionen Euro subventioniert. Wir fordern die Bundesregierung auf, die umweltschädlichen Plastik-Subventionen abzuschaffen. Außerdem brauchen wir endlich eine couragierte Umweltministerin, die sich für den Rückgang von Einwegverpackungen und mutige Recyclingquoten einsetzt. Auch die Industrie muss stärker in die Verantwortung genommen werden. Die Bundesregierung darf nicht länger die Augen vor der Plastikflut in unseren Meeren verschließen.“

 

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher