Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 11.04.2018

Filiz Polat zur Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft/Fachkräfte aus dem Ausland

Zur Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, dass die deutsche Wirtschaft aus Fachkräfte aus dem Ausland angewiesen ist, erklärt Filiz Polat, Sprecherin für Migrations- und Integrationspolitik:

"Die Studie des IW unterstreicht, was wir seit langem gebetsmühlenartig fordern: Deutschland braucht ein Einwanderungsgesetz. Die alternde Gesellschaft und der Fachkräftemangel lassen keinen Zweifel mehr daran: Deutschland ist auf Einwanderung angewiesen, das geltende Einwanderungsrecht aber viel zu kompliziert. Das muss doch auch endlich die Bundesregierung verstehen. Zunehmende internationale Mobilität muss so ausgestaltet werden, damit die darin liegenden Chancen zum Tragen kommen, und zwar für alle Beteiligten: Für die Herkunftsstaaten, die Aufnahmestaaten, die Wirtschaft und die Zuwandernden selbst. Die SPD hat im November einen Gesetzentwurf eingebracht. Sie sollte sich nicht weiter von der Union in diesem so wichtigen Punkt ausbremsen lassen."