Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 21.02.2018

Anton Hofreiter zu Umweltbundesamt / Todesfälle durch Stickoxide

Zu den aktuellen Zahlen des Umweltbundesamtes zu tausenden vorzeitigen Todesfällen durch Stickoxide erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

"Die aktuellen Zahlen sind erschütternd. Sie belegen wieder einmal: Stickoxide sind hochgefährlich für die Menschen. Und was macht die Bundesregierung? Nichts. Ihr ist die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger in unseren Städten anscheinend egal. Es ist hochgradig fahrlässig, dass sie jahrelang nichts für saubere Luft getan hat. Statt sich schützend vor die Autoindustrie zu stellen, sollte die Bundesregierung schnellstmöglich Hardware-Nachrüstungen von Dieselautos voranbringen – auf Kosten der Autoindustrie. Außerdem muss sie die Kommunen durch die Einführung einer blauen Plakette und durch eine ÖPNV-Offensive unterstützen. Statt ‚Politik für die Autobosse‘ zu machen, sollte die Bundesregierung endlich auf ‚Politik für den Bürger‘ setzen."