Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 20.06.2018

Julia Verlinden zum Energieeffizienzziel für 2030 in Europa

Zur Einigung zwischen EU-Kommission, Rat und Parlament über das Energieeffizienzziel für 2030 in Europa erklärt Julia Verlinden, Sprecherin für Energiepolitik:

"Das vereinbarte Ziel für mehr Energieeffizienz in Europa reicht nicht aus, um eine moderne und klimagerechte Wirtschaftsweise in Europa sicherzustellen. Zwar wurde der völlig unzureichende Kommissionsvorschlag noch nach oben korrigiert, doch das Ergebnis bleibt weit hinter dem Notwendigen zurück. Auch die Verbesserungen in Artikel 7 der Effizienzrichtlinie können nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Verhandlungen zum Energiepaket enttäuschende Zielvorgaben geliefert haben. Nach den viel zu geringen Ausbauzielen für Erneuerbare Energien ist das zu niedrige Effizienzziel der nächste Schlag gegen eine entschlossene Klimapolitik in der EU. Einen wesentlichen Anteil an dieser fatalen Entwicklung hat die schwarz-rote Bundesregierung, die inzwischen auch auf EU-Ebene voll in das Lager der Energiewende-Bremser gewechselt ist."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher