Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 17.03.2018

Anton Hofreiter zu Äußerungen Andreas Scheuer zu Diesel und VW Managergehälter

Zu den Äußerungen von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer zu Diesel und zu VW-Managergehältern erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

Andreas Scheuer erklärt wortreich, dass er weder Plan noch Mut hat, Fahrverbote zu vermeiden. Damit knüpft er nahtlos an die beiden vorherigen hilflosen Verkehrsminister an und bleibt bei dem Prinzip: die Kumpanei mit den Autobossen geht vor die Gesundheit der Menschen in den Städten. Kritik äußert er gerademal im Konjunktiv. Seine weichgespülten Äußerungen zu den VW Managergehältern sind Ausdruck seiner Mutlosigkeit und helfen niemanden.

Wir brauchen endlich eine Bundesregierung, die anpackt. Dreckige Diesel müssen auf Kosten der Autoindustrie nachgerüstet werden, die Städte brauchen die Möglichkeit, eine blaue Plakette einzuführen und der ÖPNV benötigt kräftigen Rückenwind.