Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 19.03.2018

Beate Müller-Gemmeke zur Forderung von Arbeitsminister Heil nach höheren Löhnen

Zur Äußerung von Hubertus Heil, dass die Löhne steigen müssen, damit die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von der guten Wirtschaftsentwicklung profitieren, erklärt Beate Müller-Gemmeke, Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte und aktive Arbeitsmarktpolitik:

"Wo der Minister Recht hat, hat er Recht. Die Löhne müssen steigen. Aber nur wünschen ist zu wenig. Handeln ist angesagt. Notwendig wären Maßnahmen, um die Tarifbindung zu erhöhen. Der Mindestlohn muss deutlich steigen. Dafür müssen die gesetzlichen Rahmenbedingungen verändert werden. Wir brauchen gleichen Lohn für gleiche Arbeit ab dem ersten Tag in der Leiharbeit. Wenn Bundesminister Heil all das zügig anpackt, dann steigen auch die Löhne."