Statement 08.03.2018

Britta Haßelmann zu Äußerungen über eine Frauenquote im Bundestag

Zu den Äußerungen von Familienministerin Katarina Barley und von CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer zu einer Frauenquote im Bundestag erklärt Britta Haßelmann, Erste Parlamentarische Geschäftsführerin:

„Die weibliche Hälfte unserer Gesellschaft ist nicht ausreichend im Parlament vertreten, das ist ein Unding. Es ist geradezu beschämend, dass 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts der Bundestag einen niedrigen Frauenanteil von gerademal 30,9 Prozent hat und damit sogar gesunken ist. Wir brauchen dringend mehr Frauen in unserem Bundestag. Wir Grüne haben den höchsten Frauenanteil aller Fraktionen im Parlament und praktizieren Gleichberechtigung auch bei unseren Listenaufstellungen. Nicht reden, handeln sollte die Devise sein. Einen Schritt weiter wären wir schon, wenn andere Parteien diesem Beispiel folgen würden. Dazu sollte auch geprüft werden, ob ein Paritégesetz helfen kann, den Frauenanteil in den Parlamenten zu erhöhen.“