Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 22.03.2018

Dr. Danyal Bayaz zu Umsatzsteuerbetrug auf Online-Plattformen

Zu Berichten über steigenden Umsatzsteuerbetrug auf Online-Plattformen erklärt Dr. Danyal Bayaz, Mitglied im Finanzausschuss und Startup-Beauftragter:

"Auf den neuen Bundesfinanzminister Olaf Scholz kommt beim Thema Steuerbetrug eine Riesenaufgabe zu. Die Hinterziehung der Umsatzsteuer auf Online-Plattformen hat ein Ausmaß angenommen, das sofortige Maßnahmen zum Schutz ehrlicher Händler und Steuerzahler erfordert. Es ist nicht hinnehmbar, dass meist kleine, hier ansässige Einzelhändler internationaler Konkurrenz ausgesetzt sind, die sich durch Steuerhinterziehung Wettbewerbsvorteile verschafft. Durch eine Haftung der Plattformbetreiber wie beispielsweise Amazon können Steuerausfälle verhindert werden. Dadurch wird aber nicht verhindert, dass unehrliche Anbieter insbesondere aus Fernost hiesige Händler im Preiswettbewerb unterbieten, weil sie ihren steuerlichen Pflichten nicht nachkommen. Wie in Großbritannien sollten Onlineplattformen nur noch Anbieter zulassen, die eine steuerliche Registrierung vorweisen können. So wäre ein fairer Wettbewerb auch auf Onlineplattformen gewährleistet - im Sinne unserer Händler und unseres Steueraufkommens."