Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 21.03.2018

Friedrich Ostendorff zur Tiertransport-Debatte im Landwirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestages

Zur heutigen Debatte im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft im Deutschen Bundestag zu unserem Antrag „Moratorium für Tiertransporte in außereuropäische Länder aussprechen“ (19/448) erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik:

„Es mag ein Hoffnungsschimmer sein, dass unser Antrag zum Stopp der Lebendexporte nicht abgelehnt wurde, sondern in einem Fachgespräch näher beleuchtet werden soll. Doch dies darf von der Koalition nicht zum Zeitschinden genutzt werden: Die SPD-Bundestagsfraktion und auch Unionspolitiker hatten sich nach den furchtbaren Videos im vergangenen Jahr (ZDF 37Grad „Geheimsache Tiertransporte“) explizit für ein Verbot der Lebendexporte ausgesprochen. Der Schutz der Tiere darf nicht weiter dem Profit der Agrarindustrie untergeordnet werden. Wir werden weiter Druck machen. Die Bundesregierung muss Wege finden, die Tierqual tagelanger Langstreckentransporte zu beenden.“

Unseren Antrag „Moratorium für Tiertransporte in außereuropäische Länder aussprechen“ finden Sie hier.