Statement 23.03.2018

Katharina Dröge zu den Ausnahmen der EU von US-Zöllen auf Stahl und Aluminium

Zu den Ausnahmen der EU von US-Zöllen auf Stahl und Aluminium erklärt Katharina Dröge, Sprecherin für Handelspolitik:

„Die Ausnahme der EU von US-Zöllen ist zwar erfreulich, die Bundesregierung muss jedoch aufklären, was sie und die EU-Kommission Trump im Gegenzug versprochen haben. Einen Deal „Freihandel gegen Aufrüstung“ darf es genauso wenig geben wie ein Turbo-TTIP, bei dem Trump Gentechnik und Schiedsgerichte als Bedingungen diktiert. Malmström und Altmaier sollten diese Krise stattdessen nutzen, um neue Lösungen zu entwickeln für fairen Handel weltweit.“