Statement 09.03.2018

Kordula Schulz-Asche zu Pflegereform

Zur aktuellen Debatte über eine Pflegereform erklärt Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Pflegepolitik:

„Es wird immer deutlicher, dass die Pflegeversicherung in ihrer heutigen Form der Zukunft nicht gewachsen ist. Zwar erhalten mehr Menschen Leistungen der Pflegeversicherung. Tariferhöhungen und die Verbesserung der Pflegequalität belasten die Pflegebedürftigen und ihre Familien jedoch immer stärker. Daher ist es dringend notwendig, die Leistungen der Pflegeversicherung entlang der Lohn-und Inflationsentwicklung zu dynamisieren.

Für eine solidarische, nachhaltige Absicherung müssen wir außerdem die Finanzierung der Pflegeversicherung auf breite Schultern verteilen, wie wir es in der grünen Pflegeversicherung fordern.

Aber natürlich brauchen wir auch dringend mehr Pflegefachpersonal, denn ohne ausreichendes Personal ist keine gute Pflege möglich – und zwar nicht nur im Altenpflegebereich, sondern auch im Krankenhaus. Die 8.000 Stellen im Koalitionsvertrag der Großen Koalition gehen das Problem kaum an. Es sind insgesamt mindestens 50 000 Fachkraftstellen im Krankenhaus und in der Altenpflege notwendig, um das Personal sofort zu entlasten. Das fordern wir mit unseren grünen Sofortprogrammen. Auch müssen dringend weitere Maßnahmen folgen, um den Beruf aufzuwerten und mehr Personal gewinnen zu können – damit weder die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen, noch das Pflegepersonal Angst vor der Zukunft haben müssen.“