Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 15.03.2018

Kordula Schulz-Asche zum Minus bei der Pflegeversicherung

Zu den Meldungen, dass die Pflegeversicherung erstmals seit 2007 wieder mit einem Minus abgeschlossen hat, erklärt Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Pflegepolitik:

"Es war absehbar, dass die Leistungsverbesserungen zu Mehrausgaben führen werden. Bessere Bezahlung, mehr Personal und mehr Qualität in der Pflege werden weitere Kostensteigerungen zur Folge haben. Gute Pflege kostet Geld. Die Bundesregierung darf die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen nicht mit der Finanzierung allein lassen und muss die Pflegeversicherung solidarisch in eine Bürgerversicherung umbauen. Die Ausgabensteigerung durch Tariferhöhung und Inflation müssen jährlich dynamisch angepasst werden. Der absurde Pflegefonds muss sofort aufgelöst werden, um schnell zusätzliche 25.000 Stellen in der Altenpflege zu finanzieren. Die Bundesregierung muss jetzt schnell und konsequent handeln."